/Hannover 96 – Sportzahnmedizin genießt hohen Stellenwert

Hannover 96 – Sportzahnmedizin genießt hohen Stellenwert


Localpic

Bei einer Begehung des Nachwuchsleistungszentrums von Fußball-Erstligist Hannover 96 am 28. August 2018 wurde die neue sportzahnmedizinische Einrichtung offiziell eingeweiht. Das zahnärztliche Untersuchungszimmer wurde von Pluradent mit hochwertigem Mobiliar und einer Behandlungseinheit ausgestattet.

Altbundeskanzler Gerhard Schröder besuchte die Nachwuchsakademie gemeinsam mit seiner Frau und ließ sich auf seinem Rundgang auch auf der neuen Behandlungseinheit im zahnmedizinischen Untersuchungsbereich nieder. Schröder war selbst in seiner Jugend leidenschaftlicher Amateurfußballer und ist seit 2016 Aufsichtsrat bei Hannover 96.

Empfangen wurden die Gäste von Vereinspräsident Martin Kind, Dr. Klaus Henning Schwetje, dem zahnärztlichen Koordinator der Nachwuchsakademie von Hannover 96, und Dr. Holger Claas, Präsident der Deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Prävention und Rehabilitation im Spitzensport e.V. (DGzPR Sport). Der Zusammenarbeit mit Pluradent sei es vor allem zu verdanken, dass die Sportzahnmedizin im Nachwuchsleistungszentrum eine feste Größe geworden ist, so Schwetje, der weiter ausführt: „Aus unserer langjährigen Zusammenarbeit ist ein enges Vertrauensverhältnis entstanden. Das Engagement von Pluradent ist auch dem Einsatz von Sascha Zühlke zu verdanken. Er ist als Existenzgründungscoach und Dentalfachberater ein Einrichtungsfachmann und außerdem leidenschaftlicher Sportler. Unser Nachwuchsleistungszentrum ist nicht zuletzt durch diese zahnmedizinische Ausstattung einzigartig.“ Den Kontakt zu dem Unternehmen hatte Schwetje hergestellt. Seit vielen Jahren betreut Pluradent seine Zahnarztpraxis in Sehnde, die mittlerweile sein Sohn Dr. Christian Schwetje übernommen hat.

 


Pluradent: (von links) Dr. Klaus-Henning Schwetje, Dr. Christian Schwetje, Gerhard Schröder mit Ehefrau Soyeon Kim, Dr. Holger Claas, Sascha Zühlke

 

Die Sportzahnmedizin genießt im Verein Hannover 96 einen besonders hohen Stellenwert. In enger Zusammenarbeit mit der DGzPRsport erhält jeder der insgesamt rund 200 jungen Spieler im Nachwuchsleistungszentrum ein spezielles sportzahnmedizinisches Screening, das von der DGzPRsport entwickelt wurde. Auch potenzielle Neuzugänge im Verein werden noch vor Abschluss des Transfers sowohl allgemein- als auch zahnmedizinisch untersucht. Dabei werden alle Gesundheitsdaten der Spieler digital per App erfasst, um eine ganzheitliche und nachhaltige sportmedizinische Betreuung zu gewährleisten. Behandlungen übernimmt dann der jeweilige Zahnarzt des Vertrauens. Schwetje führt die sportzahnmedizinischen Kontrolluntersuchungen im neuen Untersuchungsraum durch, prüft den jeweiligen Zahnstatus und Pflegezustand, die Kiefergelenke und das Bewegungsmuster des Kiefers. Die Messung eines von der DGzPRsport entwickelten Blutungsindex in allen Quadranten kann wichtige Hinweise auf etwaige Entzündungen und bislang unentdeckte Krankheiten geben.

Artikel von: DZW

2018-11-12T16:13:24+00:0022. Oktober 2018|Allgemein|